Non bona nisi quae modesta.  •  Nichts ist gut, was nicht bescheiden ist.  (Kurfürstin Sophie)

Fach: Deutsch

Konzept

Im Fach Deutsch verfolgen wir das Ziel, unseren Schülerinnen und Schülern Freude und Interesse am Umgang mit geschriebener und gesprochener Spra- che zu vermitteln. Mit der Behandlung vielfältiger Unterrichtsgegenstände, zu denen klassische literarische Texte genauso gehören wie Chatprotokolle, Filme und Beispiele der Gegenwartsliteratur, wollen wir die Neugier, den kri- tischen Blick und die Sach- und Methodenkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler fördern. Hierzu zählen auch die Schulung im Umgang mit Präsentationstechniken, die Eröffnung von Gelegenheiten zur kreativen Gestaltung und nicht zuletzt die Förderung stilistischer und rhetorischer Fähigkeiten. Wir möchten dafür Sorge tragen, dass unsere Schülerinnen und Schüler als kritische, analytische und sprachlich sichere Teilhaber der Gesellschaft her- anwachsen und dabei ihr Selbstbewusstsein, ihre Kreativität und ihre Eigen- ständigkeit fördern. Dies gelingt auch durch die Öffnung der Schule nach außen und die Nutzung von Bildungs- und Kulturangeboten der Region Hannover. So wird in Jahrgang 5/6 die Kinder- und Jugendbibliothek besucht, außerdem beteiligen wir uns an den Aktionen zum Welttag des Buches. Die Jugendbuchwoche mit ihren vielfältigen Angeboten wird in den Jahrgängen 5 bis 8 genutzt und in Klasse 6 nehmen wir an Vorlesewettbewerben teil. Auch im alltäglichen Unterricht spielt die Leseförderung eine große Rolle, et- wa durch die Lektüre von Jugendbüchern und die kreative Auseinanderset- zung in Form von Lesetagebüchern etc. In den höheren Jahrgängen werden Bewerbungstrainings durchgeführt, die Schülerinnen und Schüler lernen die wissenschaftlichen Bibliotheken der Stadt kennen und die Teilnahme am Theaterabonnement des Staatstheaters wird angeboten.

Informationen und Materialien

Downloads

[Anzahl und Themen von Klassenarbeiten] [Mündliche Leistungsbewertung] [Bewertung von Referaten]

Beispiele für Projekte

[Ausflug ins Schauspielhaus] [Bericht vom Schreibworkshop]

Binnendifferenzierung

Seit dem Schuljahr 2011/12 wird im Fach Deutsch die so ge- nannte “Ampelmethode” praktiziert. In den Klassenräumen der Jahrgänge 5/6 stehen den Schülerinnen und Schülern auf den individuellen Lernstand ausgerichtete Materialien zur Verfü- gung. Jeder Lernende erhält ein auf den Förder- und Forderbe- darf angepasstes Lernarrangement angeboten. Die Einordnung der Schülerinnen und Schüler erfolgt nach der den Kindern be- kannten Farbsystematik: erhöhtes Lernniveau mit Forderbedarf grundlegendes bis erhöhtes Lernniveau grundlegendes Niveau, Förderung in Teilbereichen Jede Schülerin/jeder Schüler entscheidet hierbei selbsttätig -  beraten durch den jeweiligen Fachlehrer - welche Lernmateria- lien ausgewählt und bearbeitet werden können.
Non bona nisi quae modesta. Nichts ist gut, was nicht bescheiden ist. (Kurfürstin Sophie)

Fach: Deutsch

Konzept

Im Fach Deutsch verfolgen wir das Ziel, unseren Schülerin- nen und Schülern Freude und Interesse am Umgang mit ge- schriebener und gesprochener Sprache zu vermitteln. Mit der Behandlung vielfältiger Unterrichtsgegenstände, zu de- nen klassische literarische Texte genauso gehören wie Chatprotokolle, Filme und Beispiele der Gegenwartslitera- tur, wollen wir die Neugier, den kritischen Blick und die Sach- und Methodenkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler fördern. Hierzu zählen auch die Schulung im Umgang mit Präsenta- tionstechniken, die Eröffnung von Gelegenheiten zur krea- tiven Gestaltung und nicht zuletzt die Förderung stilisti- scher und rhetorischer Fähigkeiten. Wir möchten dafür Sorge tragen, dass unsere Schülerinnen und Schüler als kritische, analytische und sprachlich siche- re Teilhaber der Gesellschaft heranwachsen und dabei ihr Selbstbewusstsein, ihre Kreativität und ihre Eigenständig- keit fördern. Dies gelingt auch durch die Öffnung der Schule nach außen und die Nutzung von Bildungs- und Kulturangeboten der Re- gion Hannover. So wird in Jahrgang 5/6 die Kinder- und Ju- gendbibliothek besucht, außerdem beteiligen wir uns an den Aktionen zum Welttag des Buches. Die Jugendbuchwo- che mit ihren vielfältigen Angeboten wird in den Jahrgän- gen 5 bis 8 genutzt und in Klasse 6 nehmen wir an Vorlese- wettbewerben teil. Auch im alltäglichen Unterricht spielt die Leseförderung ei- ne große Rolle, etwa durch die Lektüre von Jugendbüchern und die kreative Auseinandersetzung in Form von Lesetage- büchern etc. In den höheren Jahrgängen werden Bewerbungstrainings durchgeführt, die Schülerinnen und Schüler lernen die wis- senschaftlichen Bibliotheken der Stadt kennen und die Teil- nahme am Theaterabonnement des Staatstheaters wird an- geboten.

Informationen und Materialien

Downloads

[Anzahl und Themen von Klassenarbeiten] [Mündliche Leistungsbewertung] [Bewertung von Referaten]

Beispiele für Projekte

[Ausflug ins Schauspielhaus] [Bericht vom Schreibworkshop]

Binnendifferenzierung

Seit dem Schuljahr 2011/12 wird im Fach Deutsch die so genannte “Ampelmethode” praktiziert. In den Klassenräu- men der Jahrgänge 5/6 stehen den Schülerinnen und Schü- lern auf den individuellen Lernstand ausgerichtete Materia- lien zur Verfügung. Jeder Lernende erhält ein auf den För- der- und Forderbedarf angepasstes Lernarrangement ange- boten. Die Einordnung der Schülerinnen und Schüler erfolgt nach der den Kindern bekannten Farbsystematik: erhöhtes Lernniveau mit Forderbedarf grundlegendes bis erhöhtes Lernniveau grundlegendes Niveau, Förderung in Teilbereichen Jede Schülerin/jeder Schüler entscheidet hierbei selbsttä- tig - beraten durch den jeweiligen Fachlehrer - welche Lernmaterialien ausgewählt und bearbeitet werden kön- nen.