Non bona nisi quae modesta.  •  Nichts ist gut, was nicht bescheiden ist.  (Kurfürstin Sophie)

Informationen über “Sophie”

Auf dieser Website finden Sie hoffentlich wichtige Informationen zur Sophienschule. Schauen Sie gern auch in unser [LEITBILD], lesen Sie unser [SCHULPROGRAMM] sowie den [INFO-FLYER FÜR KLASSE 5].

Unsere Namensgeberin

Unsere Schule trägt den Namen der Kurfürstin Sophie von Hannover. Um 1680 berief Sophie den Philosophen Gottfried Wilhelm Leibniz nach Han- nover. Sophie – Synonym für Frauenbewegung, Leibniz – Symbolfigur für Wissenschaft. In ihrem Sinne wird noch heute an der Sophienschule ge- lehrt und gelernt. Gibt es bessere Vertreter für eine Schule? Meist wird unsere Schule liebevoll “Sophie” genannt und hannöversch “Soffi” ausgesprochen. Hier ist “Soffi” zusammen mit Leibniz auf dem eindrucksvollen, 5 mal 3 Meter großen, Gemälde in unserem 1. Obergeschoss zu sehen. Ihr kluges und humorvolles Wirken und Handeln mit der richtigen Mischung aus Tra- dition und Moderne ist uns auch heute noch Vorbild.

Sophienschule heute

Als ehemals erstes Gymnasium für Mädchen in Hannover nimmt die Sophienschule heute Jungen und Mädchen ab der 5. Klasse aus Schulen der Stadt Hannover und auch der umgebenden Region auf. Im August 2004 ist unsere [AUSSENSTELLE] in der Lüerstraße (8min Fuß- weg) hinzugekommen, so dass wir nun Platz für bis zu fünf Parallelklas- sen haben. In dieser großzügigen Umgebung finden der Unterricht und sämtliche Aktivitäten für die 5. bis 7. Klassen im offenen (d.h. freiwil- ligen!) [GANZTAGSBEREICH] statt.

Mehr zur Kurfürstin Sophie

Die Prinzessin Sophie von der Pfalz, auch bekannt als Sophie von Han- nover, wurde als zwölftes Kind der Familie des Kurfürsten Friedrich V. von der Pfalz und seiner Frau Elisabeth Stuart, Tochter König Jakobs I./VI. von England, 1630 in Den Haag geboren. 1658 heiratete sie in Heidelberg den Herzog Ernst August von Braun- schweig-Lüneburg. 1680 berief Sophie den Philosophen Gottfried Wil- helm Leibniz nach Hannover. 1692 wurde Sophie dann Kurfürstin. Sie starb am 8. Juni 1714 während eines Spaziergangs durch ihren Garten. Von links: gemalt von Sir Peter Lely, um 1650; verkleidet als Indianerin im Alter von 14 Jahren, gemalt von ihrer Schwester; im - für damalige Verhältnisse - hohen Alter von 82 Jahren. [SOPHIE BEI WIKIPEDIA]
Non bona nisi quae modesta. Nichts ist gut, was nicht bescheiden ist. (Kurfürstin Sophie)

Informationen über “Sophie”

Auf dieser Website finden Sie hoffentlich wichtige Informa- tionen zur Sophienschule. Schauen Sie gern auch in unser [LEITBILD], lesen Sie unser [SCHULPROGRAMM] sowie den [INFO-FLYER FÜR KLASSE 5].

Unsere Namensgeberin

Unsere Schule trägt den Namen der Kurfürstin Sophie von Hannover. Um 1680 berief Sophie den Philosophen Gott- fried Wilhelm Leibniz nach Hannover. Sophie – Synonym für Frauenbewegung, Leibniz – Symbolfigur für Wissenschaft. In ihrem Sinne wird noch heute an der Sophienschule ge- lehrt und gelernt. Gibt es bessere Vertreter für eine Schule? Meist wird unsere Schule liebevoll “Sophie” genannt und hannöversch “Soffi” ausgesprochen. Hier ist “Soffi” zusammen mit Leibniz auf dem eindrucks- vollen, 5 mal 3 Meter großen, Gemälde in unserem 1. Obergeschoss zu sehen. Ihr kluges und humorvolles Wirken und Handeln mit der richtigen Mischung aus Tradition und Moderne ist uns auch heute noch Vorbild.

Sophienschule heute

Als ehemals erstes Gymnasium für Mädchen in Hannover nimmt die Sophienschule heute Jungen und Mädchen ab der 5. Klasse aus Schulen der Stadt Hannover und auch der umgebenden Region auf. Im August 2004 ist unsere [AUSSENSTELLE] in der Lüer- straße (8min Fußweg) hinzugekommen, so dass wir nun Platz für bis zu fünf Parallelklassen haben. In dieser groß- zügigen Umgebung finden der Unterricht und sämtliche Aktivitäten für die 5. bis 7. Klassen im offenen (d.h. frei- willigen!) [GANZTAGSBEREICH] statt.

Mehr zur Kurfürstin Sophie

Die Prinzessin Sophie von der Pfalz, auch bekannt als Sophie von Hannover, wurde als zwölftes Kind der Familie des Kurfürsten Friedrich V. von der Pfalz und seiner Frau Elisabeth Stuart, Tochter König Jakobs I./VI. von England, 1630 in Den Haag geboren. 1658 heiratete sie in Heidelberg den Herzog Ernst August von Braunschweig-Lüneburg. 1680 berief Sophie den Philo- sophen Gottfried Wilhelm Leibniz nach Hannover. 1692 wurde Sophie dann Kurfürstin. Sie starb am 8. Juni 1714 während eines Spaziergangs durch ihren Garten. Von links: gemalt von Sir Peter Lely, um 1650; verkleidet als Indianerin im Alter von 14 Jahren, gemalt von ihrer Schwester; im - für damalige Verhältnisse - hohen Alter von 82 Jahren. [SOPHIE BEI WIKIPEDIA]