Sophienschule - Gymnasium

Startseitensymbol > Bildung > Fächer > Kunst

Kunst

Info Pfeil

Kunst

UNSER KONZEPT

Unsere Schule gehört zu den wenigen Gymnasien in Hannover, an denen ein
künstlerischer Schwerpunkt
ge­wählt wer­den kann. Wir freu­en uns dar­über und wol­len die­ser An­for­de­rung mit ei­nem Kunst­un­ter­richt ge­recht wer­den, den wir be­reits in un­te­ren Jahr­gän­gen viel­fäl­tig aus­ge­stal­ten, in dem wir an­spruchs­voll und mo­ti­vie­rend ar­bei­ten, aber vor al­lem die Freu­de am schöpfe­ri­schen Ge­stal­ten för­dern wollen.

Ideen produzieren

Das Fach Kunst ist eines der we­ni­gen ver­blie­be­nen Schul­fä­cher, wenn nicht gar das ein­zi­ge, in dem größten­teils prak­tisch und pro­duk­tiv ge­ar­bei­tet wer­den kann. Die Schü­ler­in­nen und Schü­ler kön­nen et­was mit ihren Hän­den her­stel­len! Be­son­ders große Be­stä­ti­gung er­hal­ten sie, wenn sie da­bei zu­dem ihren in­di­vi­du­el­len Ideen und Vor­stel­lun­gen fol­gen, ihre ei­ge­ne Krea­ti­vi­tät ent­fal­ten, aus- und er­le­ben können.

Schülerorientierung

Deshalb wollen wir mög­lichst schü­ler­orien­tiert un­ter­rich­ten. Einer­seits set­zen wir ganz be­wusst kei­ne be­son­de­ren Schwer­punkte. Die Schü­ler­in­nen und Schü­ler sol­len an ihren In­ter­es­sen orien­tiert, aber den­noch breit­ge­fä­chert an Kunst heran­ge­führt wer­den. An­de­rer­seits ha­ben wir ein Curri­cu­lum für die So­phien­schu­le er­ar­bei­tet, das selbst­ver­ständ­lich den Rah­men­richt­linien folgt und ge­währ­leis­tet, dass von Klas­se 5 bis zum Abi­tur der Stoff sinn­voll struk­tu­riert ist und dem je­wei­li­gen Al­ter der Schü­ler­in­nen und Schü­ler an­ge­passt ver­mittelt wird.

Mit Herz und Hand

Vom sinnlichen Erleben, über das Ar­bei­ten mit Herz und Hand bis zur Nut­zung ak­tu­el­ler di­gi­ta­ler Tech­no­lo­gien um­fasst un­ser Un­ter­richt ein brei­tes Spek­trum. Wir för­dern klas­si­sches prak­ti­sches Ar­bei­ten, zeich­ne­risch, ma­le­risch, Druck­gra­fik und bei­spiels­weise plas­ti­sches Ge­stal­ten (wir haben ei­nen Brenn­ofen) oder ana­lo­ges Foto­gra­fieren (wir haben ei­ne rich­tige Dunkel­kammer).
Ebenso ar­bei­ten wir mit di­gi­ta­len Tech­no­lo­gien, sei es im Be­reich der Bild­ver­ar­bei­tung und Fo­to­gra­fie oder z. B. beim Film oder Mo­tion-De­sign, aber auch mit 3D-Soft­ware bei­spiels­wei­se in der Archi­tek­tur oder Ob­jekt­ge­staltung.
Diese viel­fäl­ti­ge Be­deu­tung des Kunst­un­ter­richts für die ästhe­ti­sche Bil­dung kommt gut in ei­ner Re­de von Prof. Johan­na Wan­ka von 2005 zum Aus­druck.

Kunst ist auch Filmkunst

Ab Jahrgang 11 kön­nen un­se­re Schü­ler/in­nen sich be­reits für Wahl­kurse aus den Be­rei­chen Kunst, Mu­sik und Dar­stel­len­des Spiel ent­schei­den. Im Fach Kunst wird hier (nicht nur di­gi­tal) über­wie­gend mit den Me­dien Fo­to­gra­fie und Film ge­ar­bei­tet. Dass un­se­re Schü­ler­in­nen und Schü­ler auch schon zu Zei­ten, als das Han­dy mit den "Rund­um-Sorg­los-Apps" noch nicht stän­di­ger Be­glei­ter war, krea­ti­ve Lö­sun­gen im Kampf mit der Tech­nik ge­fun­den haben, zei­gen die­se unter­halt­samen Beispiele:

Intern der andere Heimatfilm
über Hannover (2010)

Intern auch Träume sind nur
Filme – im Kopf (2008)

Intern ein ziemlich klassisches
Schülerproblem (2004)