Sophienschule - Gymnasium

Startseitensymbol > Schule > Schulgebäude

Unsere Schulgebäude

Hauptgebäude

HAUPTGEBÄUDE

Das Haupt­ge­bäu­de in der Seel­horst­straße wurde 1898 von dem Archi­tek­ten und Stadt­bau­in­spek­tor Paul Ro­wald ent­wor­fen und am 24. April 1900, fei­er­lich ein­ge­weiht. Ge­stal­tungs­ele­men­te der Re­nais­sance und des Ba­rocks prä­gen den schön er­hal­te­nen Bau in der mar­kan­ten Sand­stein­far­be. Um­fang­rei­che Re­no­vie­rungs­ar­bei­ten ha­ben da­zu bei­ge­tra­gen, das Ge­bäu­de mo­dern und funk­tio­nell zu ge­stal­ten und trotz­dem den ur­sprüng­li­chen Cha­rak­ter zu be­wah­ren. Un­se­re Schu­le steht un­ter Denk­mal­schutz, wes­halb bau­li­che Maß­nah­men stets aus­gie­big ge­prüft wer­den muss­ten, da­für dann aber sorg­fäl­tig und auf­wän­dig re­ali­siert wur­den.

Den Haupt­ein­gang ziert die Büs­te un­se­rer Na­mens­ge­berin, der Kur­fürs­tin So­phie, der wir uns stark ver­bun­den füh­len. So nen­nen wir un­se­re Schu­le lie­be­voll die "So­phie" – han­nö­versch "Soffi" aus­ge­sprochen.

Die vier Bil­der un­ten wer­den schon bald der Ver­gan­gen­heit an­ge­hören, wenn wir in un­se­ren Neu­bau um­ge­zo­gen sind.

Eingangsportal Klassenraum Flur im Erdgeschoss Schulhof

AUSSENSTELLE

Nachdem un­se­re Schu­le in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten er­freu­li­cher­wei­se im­mer mehr Zu­spruch be­kam und wir von drei Pa­ral­lel­klas­sen pro Jahr­gang auf fünf Pa­ral­lel­klas­sen an­ge­wach­sen sind, brauch­ten wir mehr Platz zum Ler­nen.

Unsere Außen­stel­le in der Lüer­straße ist aus­schließ­lich den fünf­ten, sechs­ten und sieb­ten Klas­sen vor­be­hal­ten. Für un­se­re jün­ge­ren Schü­ler/in­nen ist sie so­mit gut über­schau­bar und hat ei­nen fa­mil­iären Cha­rak­ter. Gleich­wohl kann die­ser Ge­bäu­de­kom­plex durch die Viel­zahl der hel­len und freund­lichen, zum Teil frisch re­no­vier­ten, Räum­lich­kei­ten über­zeu­gen. Die 17 Klas­sen­räume sind für die Pau­sen mit Spiel­kis­ten be­stückt, des Wei­te­ren kön­nen Spiel­ge­rä­te im Se­kre­ta­riat aus­ge­liehen wer­den. Zu­dem sind zahl­rei­che Sitz­ge­le­gen­hei­ten und Spiel­ecken vor­han­den. Im In­nen­be­reich kann die große Au­la in den Pau­sen ge­nutzt wer­den, auch ste­hen ein Still­ar­beits­raum, ver­schie­de­ne Ruhe- und Ess­be­rei­che und na­tür­lich un­se­re Schü­ler­bi­blio­thek zur Ver­fü­gung.

Auf­grund des im Bau be­find­li­chen Neu­baus gibt es zur Zeit ei­nen so tol­len Schul­hof, wie un­ten ab­ge­bil­det, na­tür­lich lei­der nicht. Wir müs­sen uns mit ei­ni­gen Kom­pro­mis­sen arran­gie­ren. An­de­rer­seits ist so ei­ne rie­si­ge Bau­stel­le auch ganz span­nend und die Vor­freu­de auf den Neu­bau, den wir 2021 an die­ser Stel­le be­zie­hen wer­den, ist groß.

Flur im Erdgeschoss Schulhof
Sitzbänke im Foyer Schülerbibliothek

UNSERE "SOPHIE"

Trotz der Be­geis­te­rung für den Neu­bau wer­den wir un­se­re alte "Sophie" nicht ver­ges­sen. Die Bil­der un­ten zei­gen den Blick auf das Ge­bäu­de in der Seel­horst­straße um 1907. Die Kut­sche fährt im­mer­hin schon auf ei­ner ge­pflas­ter­ten Straße! Da­ne­ben ist ei­ne der ers­ten Skiz­zen des Archi­tek­ten Ro­wald zu sehen, die gut die har­mo­ni­sche Glie­de­rung der klas­si­zis­ti­schen Fas­sade wie­der­gibt.

Ansicht um 1907 Zeichnung von Rowald